Viel los hier Teil 2

Das nächste große Ereignis war sehr traurig, eines unserer beiden Kaninchen, Poppsel, musste eingeschläfert werden.

Wie sie leibte und lebte vor zwei Jahren.

Lots going on here Part two

The next thing happening was the putting down of one of our two bunnies, Poppsel.

This was her in a nutshell two years ago.

Ihr Bruder (braun), der noch nie ohne anderes Kaninchen gelebt hatte, war auf einmal alleine. Eine Woche lang saß er nur herum, ist kaum rum gehoppelt und er tat uns so leid. Aber wir hatten richtig Glück, eine Suchaktion im Netz hatte Erfolg, 🐇Flecki war auch seit kurzem alleine, fast so alt wie Hoppsel und das erste Treffen verlief friedlich. Wobei sie etwas genervt schien, weil er sie sofort angerammelt hat.

Her brother (brown), never before without bunny company, was suddenly alone. He sat around for one week, hardly moving at all. But an internet search found 🐇 Flecki, about the same age as him and the first meet was peaceful. Even though she seemed annoyed because he mounted her at once.

Jetzt, zwei Wochen später, haben sie sich super eingelebt und fressen friedlich nebeneinander. Ist sie nicht hübsch?

Now, two weeks later, they even share their food. Isn’t she a beauty?

Viel los hier Teil 1

Ich dachte ja so nach Weihnachten wirds ruhiger, da kann ich mich meinem Meisterstück wieder mehr widmen. Das ging ungefähr eine Woche so. Dann musste ich unseren Bus abschleppen lassen.

Lots of stuff going on here

I thought it would quiet down after Christmas, so I could work more intensely on my masterpiece. But that held only for a week or so. Then our bus had to be towed.

Seit dem Sommer hat immer wieder ein Lämpchen geleuchtet und der Motor lief unruhig. Mein Bruder hat zwei Teile neu eingebaut, ich bin des öfteren stehen geblieben, musste aber nur nach Anweisung dieses oder jenes Kabel ausstecken und konnte weiter fahren. Nervig, hat aber funktioniert. Zum Schluß habe ich nicht mal mehr bei ihm angerufen. Bis zu jenem Donnerstag Abend vor drei Wochen. Da ging gar nichts mehr. Also huckepack nach Hause. Am nächsten Tag konnte ich zum Glück wieder mit eigenem Antrieb zu ihm in die “Werkstatt“ fahren. Und dort blieb unsere Mupfl dann zwei Wochen. Den Fehler hat er gleich am Sonntag noch gefunden, es war nur ein Kabel, das halb zerrissen war. Ärgerlich…. aber welche professionelle Werkstatt hätte überhaupt nach einem kaputten Kabel gesucht, bei der ganzen Elektronik. Und den Fehler dann auch gefunden? Und was das gekostet hätte….

Jedenfalls hat er dann eine general Überholung gemacht und alles für den TÜV vorbereitet, und was soll ich sagen? Sofort durch gekommen, keine Mängel! Mehr….

Während der Bus abwesend war hat mir mein anderer Bruder sein Schlachtschiff geliehen. Fast so lang und breit wie die Mupfl und mit allem Luxus ausgestattet, den man sich nur ausdenken kann. Ich vermisse den Schlüssel, der blieb nämlich die ganze Zeit in meiner Tasche, ich brauchte nur in die Nähe des Autos zu kommen und konnte einfach die Tür öffnen. Und den Motor starten. Den Rest vermisse ich nicht wirklich. Ich bin froh, das ich meinen Bus wieder habe.

Since summer we had problems with the motor, it didn’t run smooth, I couldn’t go on driving and after my brother changed two parts I had to unplug this cable or that to go on. Until one thursday evening three weeks ago, when nothing helped any more and we had to come home piggyback. Luckily I was able to drive to my brothers “workshop“ the next day. And he even found a faulty cable on sunday! Amazing that this tiny glitch could cause so much trouble. He fixed everything else that was necessary, so we passed the MOT test without any faults!

Inbetween I had my other brothers car here, which was so nice of him to borrow it to me! It is a battleship, almost as long and wide as our bus, but deeper and with every luxury you can imagine. What I miss most is the key. I just had to come near the car with the key in a pocket and could open the doors and start the motor. And still the key was in my pocket! The rest – I don’t miss. I like my bus!

Die Zeit rast…

….ich kann es kaum glauben, ich habe Anfang November das letzte mal etwas Veröffentlicht.

Für den Dezember hatte ich mir extra wenig vorgenommen, trotzdem war er so schnell vorbei.

Erstmal wünsche ich noch ein wunderschönes Neues Jahr! Möge es voller Freude und Spaß sein.

Ich habe meines ganz in Ruhe und Gemütlichkeit an der Ostsee begonnen. Wir waren in einer Ferienwohnung im Emilienhof und genossen dort die Gastfreundschaft und das Meer.

Time flies….

…I can hardly believe that I last posted in November. I hardly made plans for December, but it was gone in no time at all.

First of all I wanna wish you a very happy New Year! May it be filled with wonderful and happy people and things.

I started the new year slow and cozy in a vacation appartement at the Baltic Sea, at the Emilienhof.

Wir machten Ausflüge nach Lübeck.

We visited Lübeck.

Und Fehmarn.

And went to Fehmarn.

Was das Nähtechnische schaffen dort anbelangt, das hat einen eigenen Eintrag verdient. Nicht das es besonders viel war, aber es sieht nach sehr viel aus.

My sewing activities will get their own post, it wasn’t that much, but it looks like it was.

Ein Tag beim Stoff kaufen

Das ist schon wieder zwei Wochen her… bei Zweigart in Sindelfingen war Tag der offenen Tür und man konnte sich im “Museum“ die alten Webstühle und Maschinen anschauen. Super interessant. Und dann habe ich noch die richtig großen modernen Stickmaschinen in Betrieb gesehen, ich bin sooo fasziniert. Leider habe ich statt zu filmen nur fotografiert. Dabei hatte ich sogar gefragt…

A day at the fabric factory

That’s already two weeks past… I went to Zweigart in Sindelfingen, they had a day of open doors where you could see their “Museum“ with old weaving machines. So interesting! And there were huge modern embroidery machines working their needles off which fascinated me to no end. Sadly I just took a foto instead of filming.

Watch out, picspam:

Achtung, Bilderflut:

Eine alte Strickmaschine.

An old knitting machine.

Und eine Maschine um Lochkarten für Jacquardwebmaschinen herzustellen.

Das einzige Bild von einer der neuen Stickmaschienen – die hatten bis zu zwölf einzelne Maschinen nebeneinander und alle haben das gleiche gestickt…

The only foto I took from the embroidery machine – there were up to twelve single machines next to each other and every single one embroidered the same…

Ein Samstag in Bildern

Es war einmal ein Samstag im Ländle, der fing so an:

A saturday in pictures

Once upon a time there was a saturday which started like this:

Und er startete früh. Deswegen passierte dies:

And it started early. That’s why this happened:

Und das:

And this:

(Also gut, die Fotos brauchen vielleicht ein paar Worte…. das ist das selbstgebaute Ersatzteil für die Rückbank unseres Busses, das Ausziehbett, der obere Teil unseres Stockbettes. Es hat etwas länger gebraucht, bis es wieder ausgetauscht wurde, nach dem Urlaub….)

(Alright, so the last pictures might need some explaining… this is the selfmade spare part that replaced the bench in our bus, the pull-out bed, the top part of our bunk bed. It took us a bit longer to replace it after the holidays…..)

Dann haben wir noch die Wäschespinne neu bespannt:

Then the clothesline got a new string:

Und zwischendrin gab es etwas zu essen.

And in between there was food.

(Leider kein Foto. Sorry, no pic.)

Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich stolz über all das, was wir so geschafft haben an dem Tag. Damals….

I have to say that I am quite proud of how much stuff got finished that day. Then….

Der letzte Niederland Uraubsfotos Bericht

Nachdem ich die app jetzt zweimal neu installiert habe klappt es wieder mit dem schnellen schreiben ala Adler.

Für diesen letzten Bericht habe ich für euch ein richtiges Schmankerl, finde ich.

Und zwar unseren Besuch im Freilichtmuseum Zuiderzeemuseum Enkhuizen.

Das Wetter: teils heiter, teils wolkig und: windig!

The last post of holiday pictures from the Netherlands

After I installed the app twice I can finally type fast again, twofinger style.

For this last post I have a real highlight for you, me thinks.

Our visit to the Zuiderzeemuseum Enkhuizen.

The weather: partly cloudy, partly sunny and: windy!

Das Museum ist wie ein Dorf, alte Fischerhäuschen, eine Kirche, eine Mühle, kleine Katen und ich liebe die Einsichten in das Leben vor über 100 Jahren.

The museum is like a village, there are old fisherman houses and a church and mill and little cottages and I just love to see how the poeple lived a century or more ago.

Es gibt sogar einen Hafen mit alten Schiffen.

They even have a harbour with old ships.

Ein Tante Emma Laden in dem die Enkeltochter des Gründers bis in die späten 70er Jahre noch Sachen verkauft hat.

An old store where the granddaughter of the founder sold sweets and odds until the late 1970s.

Gärten mit alten Haustierrassen.

Gardens with animals they had during their time.

Ich hab so viele Fotos gemacht, das ist hier nur eine kleine Auswahl… ich hoffe die Berichte haben euch gefallen. Mehr über mein genähe und Alltagsleben folgt.

I took so many fotos, these are just a few…. I hope you liked my reports. More about my sewing and every day live is soon to come.