Schon wieder…

… habe ich ein neues Projekt angefangen.

Ich darf für eine Freundin fünf Kissen nähen die sie einer Familie schenken möchte.

Für die Teenies habe ich mich von Klaudia und ihrem Shopper inspirieren lassen.

Das sind jetzt mal die Anfänge:

Again….

I started a new project.

A friend asked me to sew five pillows she wants to gift a family.

I was inspired by Klaudia and her shopper

This is how I began:

Ein Nadelmäppchen!

In dem Quiltshop bei Zierikzee hat meine Schwägerin ein Scherchen gefunden das sie fast gekauft hätte. Fast.

Und weil sie es sich nicht gekauft hat, habe ich es mitgenommen. Und noch bissl was dazu genäht und schwupps war ein tolles Geburtstagsgeschenk fertig. Aus Stöffchen aus dem anderen Quiltladen in den Niederlanden.

A needle book

As we went in the Quiltshop close to Zierikzee, Netherlands, my sister in law saw a sweet little scissor she almost bought. Almost.

And because she didn’t treat herself to it, I bought them. And made a needle book out of fabric from the other Quiltshop, too. And there I had it: the perfect birthday present!

Weil sie viel häkelt habe ich einen Streifen Spitze aufgenäht, damit sie Maschenmarkierer einstecken kann. Einen Nahttrenner kann jeder brauchen, Platz um Sachen reinzustecken kann man auch nie genug haben. Und natürlich ein paar Nadeln….

Because she is crotcheting a lot I put a strip of lace inside, so she can stick stitch markers to it. Everybody is in need of a seamripper and space to put things. And some needles….

Und weil ich sie schon oft beobachtet habe wie sie sich Sachen notiert habe ich einen Bleistift und ein Büchlein eingearbeitet. Und ein “Fenster“ um die Häkelanleitung immer gleich bei der Hand zu haben.

And because I’ve seen her write things down a lot there is a pencil and a booklet. And a “window“ to stick a tutorial into.

Auf das Büchlein bin ich ganz besonders stolz, es ist nämlich von Hand gebunden! Nach einer Anleitung die ich bei Am liebsten Bunt gefunden habe. Sie hat sogar einen link zu einem Videotutorial darin.

I’m especially proud of the booklet, it is hand bound! I followed a tutorial from Am liebsten Bunt. There is a link to a video tutorial included.

Endlich fertig und neu angefangen

Nachdem wir durch den früher beendeten Urlaub zu Hause mehr Zeit hatten, habe ich ein paar Sachen fertig genäht.

Oder fast fertig genäht, wie den Small Quilt Mystery 2017 der Quiltfriends, an den ich noch einen Rand annähen musste. Und der jetzt noch aus quilten wartet.

Finally done and started new

Since we finished our holidays early we had time at home, which I spent finishing sewing some things.

Or almost finish like the small Quilt Mystery 2017 of the Quiltfriends, on which I sewed a border, but which is still waiting to be quilted.

Aber ich habe eine Applikation auf einer Jacke meines Vaters fertig gestellt. Ihm hat der Aufdruck auf der Rückseite nicht gefallen, aber an sich findet er die Jacke kuschelig warm. Jetzt zieht er sie wieder an. *gggg* (komische Farbe auf den Fotos…. ich hätte ja behauptet die Jacke ist schwarz….)

But I did finish an applique on my fathers jacket, he didn’t like the design on the back but thinks the jacket nice and cosy. He’ll wear it again now. (Funny how the colours look. I would’ve sworn the jacket is black…)

Und dann habe ich noch ein neues Projekt angefangen… ich hab ja sonst nichts zu nähen. English Paper Piecing heißt die Methode, das gleiche Prinzip wie bei meinen Sechsecken, aber andere Formen und größere Teile…. sollte früher fertig werden. Hoffentlich.

And then I started a new project since I’ve got nothing else to sew….. it’s called english paper piecing and the same thing as my hexies but with different shapes and bigger ones. It should be done before the hexies. Hopefully.

Wichtellichterheim

Hiermit unterbrechen wir unseren Beitrag über die Niederlande für eine wichtige Meldung:

Ich bin wieder in einer Zeitschrift!

Oder so ähnlich… manche wissen vielleicht, das ich in den letzten Jahren immer die eine oder andere Anleitung bei den Quiltfriends in den Adventskalender gelegt habe.

Unter anderem das Wichtellichterheim, ein Dosenhäuschen mit Beleuchtung.

Zwischen dem geschmückten Weihnachtsbaum und dem ebenso verschönerten Busch blüht ein Weihnachtsstern im Fenster.

Sorry, I can’t translate the headline…. it might be something like “Fairylightshome“

(Actually it IS a fairylight house…)

We are taking a break of the docu about the Netherlands for an important message:

I’m in a magazin again!

Or something like that…. some may know that I put tutorials into the Adventscalendar of the Quiltfriends, a german patchwork and quilting forum. One of these tutorials was the Wichtellichterheim, a lighted boxhouse.

In den Fenstern des Wichtellichterheims stehen kleine Dosenhäuschen und ein Kerzenbogen. Das Wichtellichterheim hat einen Türkranz als Willkommen in der Tür hängen.

Ich weiß gar nicht genau warum ich es hier im blog noch nicht gezeigt habe… Jedenfalls bin ich richtig stolz darauf!

Es hat mir mal wieder wahnsinnig viel Spaß gemacht es zu entwerfen und dann zu nähen. Lange hatte ich die “Innereien“, eine Baumkuchenschachtel bei mir stehen, und dafür kam sie mir genau richtig!

In dieser Zeitschrift ist die Anleitung drin:

Und hier kann man einen Blick ins Heft werfen.

I don’t know why I didn’t show it here before…. anyway, I am quite proud of it.

I had sooo much fun inventing and making it. The “innards“ are the box of a treecake, which sat at my workspace for quite some time and which was perfect for this.

The tutorial can be found in this magazin now:

And you can take a look inside the magazin here.

Im Patchwork Magazin 06/2017  findet sich die Anleitungzum Wichtellichterheim.

Die Früchte meiner Arbeit

Werden uns ein neues Schlaferlebnis in unserer Mupfl eröffnen.

So sah es die letzten Jahre von hinten aus. Unser Pre-Teenager hatte sein Bett quer über den Vordersitzen. Inzwischen ist es ein Teenager und der Platz reicht nicht mehr.

Jetzt haben wir die Rücksitzbank ausgebaut und statt dessen eine Konstruktion aus einem ehemaligen Lattenrost zum ausziehen unter der großen Matratze. Und schwupps ist genug Platz darunter, um ein weiteres Bett zu machen.

The fruits of my labor

Will ensure us a new sleeping experience in our Mupfl.

This is how it looked the last few years. Our preteenager slept across the front seats. Now that it became a teenager the space is too small.

So we took out the backseats and built a construction out of a slatted frame to pull out under the big mattress. And voila, there is enough space for another bed under it.

Hier das ausgezogene Bett mit Etage.

This is the pulled out bunk bed.

Die obere Matratze habe ich schon beim ersten “Ausbau“ dreigeteilt, hier ist ein Teil zurückgeklappt und man sieht den ausgezogenen Teil der Unterkonstruktion. Und den Bärchenbezug des unteren Etagenbetts.

I parted the upper mattress into three parts right at the first time we made our camper. Here one part is folded back and the pulled out part of the construction is visible. And the bearmattress from the lower bunk.

Hier sind alle drei Matratzen Teile übereinander und die komplette, zusammen geschobene Konstruktion ist zu sehen. Das untere Bett ist auch zusammen geklappt.

All three mattress parts folded on top of each other and the completely pushed together construction. The lower mattress is also folded.

Ein Blick unters Bett. Die Füße der Konstruktion sind extra breit, damit der Rahmen zum ausziehen auch noch eine Auflage hat. Für die Stabilität. Das ist der rechte vordere Fuß, am festen Rahmen mit einem Winkel angeschraubt, und der ausgezogene Rahmen, der dahinter aufliegt.

A look under the bed. The feet are especially wide, so the frame of the pull out part can use it too. This is the front right foot, screwed to the set frame with a metal angle and the pull out frame which sits on top of it, too.

Hier im zusammen geschobenen Zustand von oben, schlecht zu erkennen wie der Rahmen auf dem hinteren Fuß aufliegt, dafür ist aber die Befestigung durch einen Gurt am hintersten, im Boden festgeschraubten, Teil des Bettes zu sehen.

This is both frames pushed together from the top, hard to see how the pull out frame sits on the back foot, but the way the frames are secured by a strap to the last, screwed to the floor, part of the bed can be seen clearly.

Eigentlich hatte ich es so gedacht, das man auf der zusammen geschobenen Konstruktion nachher auch mal sitzen kann, dabei das Bett aber nicht komplett wegpacken muss, sondern nur einen Teil der Matratze hochklappt.

Aber: Denkfehler. Die gefaltete Matratze ist dann immer noch so breit wie zwei Matratzen Teile und es hat auch nur Platz für zwei Teile, weil der Platz für das dritte Teil ja wieder weg geschoben wurde….. also ists nichts mit gemütlichem Sitzplatz. Die Matratze ist leider so dick, das man sich den Kopf am Dach stößt wenn man darauf sitzt.

Jetzt bin ich am überlegen wie ich die drei Matratzen Teile am besten zusammen klappen kann um trotzdem noch Schlafsäcke und Kissen darauf, dazwischen oder darin unterzubringen, aber genug Platz bekomme um auf der Unterkonstruktion sitzen zu können.

Das ganze darf natürlich keine akrobatischen und komplizierten Ausmaße annehmen…. leider ist die bisherige Faltmethode (Zickzack) dafür kontraproduktiv.

Nehme ich also die ganze Matratze auseinander oder nähe irgendwelche Griffe fest?

Seid gespannt auf das Ergebnis, ich bin es auch.

My plan was to be able to sit on the pushed together part without the mattress, because it’s too thick to sit on top of it, we hit our heads on the roof.

But there are two parts of the mattress if one part is folded and only two parts to put them on, so no space left to sit on.

I have to figure out how to fold them and pack the sleeping bags and pillows in there too without too much trouble.

Sadly the recent folding technique is a zigzag which complicates everything. So, will I have to take everything apart, or sew handles on the parts?

An update will be following soon.

Heiliges Kanonenrohr

Und schon wieder ist ein Monat vorbei…

Meine Maschine spinnt weiter, ich werde auf anraten des Mechanikers meines Vertrauens öfter ölen und den Spulen- und Greiferbereich gut sauber halten. Die Spannung bleibt. Bei mir. Bei meiner Maschine ja nicht. Oder jetzt dann hoffentlich doch.
Holy gun barrel of a canon

And another month passed by…

My sewing machine is still giving me grief, I will keep it oiled and clean as the mechanic of my confidence suggested. The tension stays. In my case at least. Not with my machine, or hopefully it will now.

Other news: I went to a sewing retreat in a castle with ten friends. We had such a wonderful time, it’s kinda hard to believe. Getting up and sewing, have breakfast and get back to sewing, chat and watch and learn and sew. Lunchbreak and more sewing, chatting, learning. No cooking, no cleaning, not caring about kids or garden… heaven!


Ich habe mein Maschinchen trotzdem zu einem Nähwochenende mit zehn Freundinnen auf die Burg Altleiningen mitgenommen. Und es war herrlich. Aufstehen, nähen, Frühstücken. Weiter nähen, babbeln, gucken, lernen, zeigen. Mittagessen, nähen, gucken, zeigen, lernen… kein kochen, kein aufräumen, kein putzen. Kein Mama hier, Mama da, der Garten weit weg… himmlisch!

Die Burg:

The castle:

So sah es in unserem Nähzimmer aus:
This is how our sewing room looked like:

Auf der rechten Seite, das war mein Platz. Ich habe mehr von Hand genäht als mit der Maschine, die Sechsecke wollen täglich bedient werden, sonst bleibe ich auf der Strecke.
My place was the one on the right. I did a lot of hand sewing because my hexies want to be sewn every day, otherwise  I lag behind.

Diese Kissenhülle habe ich auch genäht. Irgendwie finde ich sie ganz nett, aber nicht wirklich überragend.
I sewed this pillowcover, too. Somehow I like it, but it’s not great.