Viel los hier Teil 1

Ich dachte ja so nach Weihnachten wirds ruhiger, da kann ich mich meinem Meisterstück wieder mehr widmen. Das ging ungefähr eine Woche so. Dann musste ich unseren Bus abschleppen lassen.

Lots of stuff going on here

I thought it would quiet down after Christmas, so I could work more intensely on my masterpiece. But that held only for a week or so. Then our bus had to be towed.

Seit dem Sommer hat immer wieder ein Lämpchen geleuchtet und der Motor lief unruhig. Mein Bruder hat zwei Teile neu eingebaut, ich bin des öfteren stehen geblieben, musste aber nur nach Anweisung dieses oder jenes Kabel ausstecken und konnte weiter fahren. Nervig, hat aber funktioniert. Zum Schluß habe ich nicht mal mehr bei ihm angerufen. Bis zu jenem Donnerstag Abend vor drei Wochen. Da ging gar nichts mehr. Also huckepack nach Hause. Am nächsten Tag konnte ich zum Glück wieder mit eigenem Antrieb zu ihm in die “Werkstatt“ fahren. Und dort blieb unsere Mupfl dann zwei Wochen. Den Fehler hat er gleich am Sonntag noch gefunden, es war nur ein Kabel, das halb zerrissen war. Ärgerlich…. aber welche professionelle Werkstatt hätte überhaupt nach einem kaputten Kabel gesucht, bei der ganzen Elektronik. Und den Fehler dann auch gefunden? Und was das gekostet hätte….

Jedenfalls hat er dann eine general Überholung gemacht und alles für den TÜV vorbereitet, und was soll ich sagen? Sofort durch gekommen, keine Mängel! Mehr….

Während der Bus abwesend war hat mir mein anderer Bruder sein Schlachtschiff geliehen. Fast so lang und breit wie die Mupfl und mit allem Luxus ausgestattet, den man sich nur ausdenken kann. Ich vermisse den Schlüssel, der blieb nämlich die ganze Zeit in meiner Tasche, ich brauchte nur in die Nähe des Autos zu kommen und konnte einfach die Tür öffnen. Und den Motor starten. Den Rest vermisse ich nicht wirklich. Ich bin froh, das ich meinen Bus wieder habe.

Since summer we had problems with the motor, it didn’t run smooth, I couldn’t go on driving and after my brother changed two parts I had to unplug this cable or that to go on. Until one thursday evening three weeks ago, when nothing helped any more and we had to come home piggyback. Luckily I was able to drive to my brothers “workshop“ the next day. And he even found a faulty cable on sunday! Amazing that this tiny glitch could cause so much trouble. He fixed everything else that was necessary, so we passed the MOT test without any faults!

Inbetween I had my other brothers car here, which was so nice of him to borrow it to me! It is a battleship, almost as long and wide as our bus, but deeper and with every luxury you can imagine. What I miss most is the key. I just had to come near the car with the key in a pocket and could open the doors and start the motor. And still the key was in my pocket! The rest – I don’t miss. I like my bus!

Wieder zurück

Vom Urlaub. Der war kürzer als geplant weil das Wetter so unbeständig war.

Back again from our holidays.

Which was shorter than planned because of the unpredictable weather.

Und weil wir nur einen recht kurzen Weg nach Hause hatten.

Zwei Wochen waren wir in den Niederlanden, das neue Bett hat sich bewährt, aber der Platz drunter ist doch sehr beengt. *g g* oder haben wir einfach zu viel Zeug dabei?

And because we had such a short way home.

We were gone two weeks in the Netherlands. The new bed worked out quite well, but the space under it is quite small. *g g* Maybe we took too much stuff with us?

Jedenfalls hielten wir uns wegen des Wetters oft an den Campingplätzen auf, was mein Sechseckprojekt ein gutes Stück weiterbrachte.

Anyway, bcause of the weather we stayed at the campgrounds a lot and my hexie project grew quite a lot.

Da muss ich wohl noch ein paar Fotos nachreichen, hier sieht man gar keinen Unterschied. Der untere Teil ist inzwischen am Stück und bis auf die Randsechsecke ohne verstärkende Papierchen, die die Stoffstückchen beim zusammen nähen in Form gehalten haben. Das waren vielen Stunden Arbeit.

I have to take more fotos, there is hardly a difference to see. The lower part is already in one piece and rid of the papers which gave the fabric pieces their shape. That was a lot of work.

Ich werde in nächster Zeit auch noch mehr Fotos vom Urlaub posten.

I will be posting more pictures from our holidays during the next few days.

Die Früchte meiner Arbeit

Werden uns ein neues Schlaferlebnis in unserer Mupfl eröffnen.

So sah es die letzten Jahre von hinten aus. Unser Pre-Teenager hatte sein Bett quer über den Vordersitzen. Inzwischen ist es ein Teenager und der Platz reicht nicht mehr.

Jetzt haben wir die Rücksitzbank ausgebaut und statt dessen eine Konstruktion aus einem ehemaligen Lattenrost zum ausziehen unter der großen Matratze. Und schwupps ist genug Platz darunter, um ein weiteres Bett zu machen.

The fruits of my labor

Will ensure us a new sleeping experience in our Mupfl.

This is how it looked the last few years. Our preteenager slept across the front seats. Now that it became a teenager the space is too small.

So we took out the backseats and built a construction out of a slatted frame to pull out under the big mattress. And voila, there is enough space for another bed under it.

Hier das ausgezogene Bett mit Etage.

This is the pulled out bunk bed.

Die obere Matratze habe ich schon beim ersten “Ausbau“ dreigeteilt, hier ist ein Teil zurückgeklappt und man sieht den ausgezogenen Teil der Unterkonstruktion. Und den Bärchenbezug des unteren Etagenbetts.

I parted the upper mattress into three parts right at the first time we made our camper. Here one part is folded back and the pulled out part of the construction is visible. And the bearmattress from the lower bunk.

Hier sind alle drei Matratzen Teile übereinander und die komplette, zusammen geschobene Konstruktion ist zu sehen. Das untere Bett ist auch zusammen geklappt.

All three mattress parts folded on top of each other and the completely pushed together construction. The lower mattress is also folded.

Ein Blick unters Bett. Die Füße der Konstruktion sind extra breit, damit der Rahmen zum ausziehen auch noch eine Auflage hat. Für die Stabilität. Das ist der rechte vordere Fuß, am festen Rahmen mit einem Winkel angeschraubt, und der ausgezogene Rahmen, der dahinter aufliegt.

A look under the bed. The feet are especially wide, so the frame of the pull out part can use it too. This is the front right foot, screwed to the set frame with a metal angle and the pull out frame which sits on top of it, too.

Hier im zusammen geschobenen Zustand von oben, schlecht zu erkennen wie der Rahmen auf dem hinteren Fuß aufliegt, dafür ist aber die Befestigung durch einen Gurt am hintersten, im Boden festgeschraubten, Teil des Bettes zu sehen.

This is both frames pushed together from the top, hard to see how the pull out frame sits on the back foot, but the way the frames are secured by a strap to the last, screwed to the floor, part of the bed can be seen clearly.

Eigentlich hatte ich es so gedacht, das man auf der zusammen geschobenen Konstruktion nachher auch mal sitzen kann, dabei das Bett aber nicht komplett wegpacken muss, sondern nur einen Teil der Matratze hochklappt.

Aber: Denkfehler. Die gefaltete Matratze ist dann immer noch so breit wie zwei Matratzen Teile und es hat auch nur Platz für zwei Teile, weil der Platz für das dritte Teil ja wieder weg geschoben wurde….. also ists nichts mit gemütlichem Sitzplatz. Die Matratze ist leider so dick, das man sich den Kopf am Dach stößt wenn man darauf sitzt.

Jetzt bin ich am überlegen wie ich die drei Matratzen Teile am besten zusammen klappen kann um trotzdem noch Schlafsäcke und Kissen darauf, dazwischen oder darin unterzubringen, aber genug Platz bekomme um auf der Unterkonstruktion sitzen zu können.

Das ganze darf natürlich keine akrobatischen und komplizierten Ausmaße annehmen…. leider ist die bisherige Faltmethode (Zickzack) dafür kontraproduktiv.

Nehme ich also die ganze Matratze auseinander oder nähe irgendwelche Griffe fest?

Seid gespannt auf das Ergebnis, ich bin es auch.

My plan was to be able to sit on the pushed together part without the mattress, because it’s too thick to sit on top of it, we hit our heads on the roof.

But there are two parts of the mattress if one part is folded and only two parts to put them on, so no space left to sit on.

I have to figure out how to fold them and pack the sleeping bags and pillows in there too without too much trouble.

Sadly the recent folding technique is a zigzag which complicates everything. So, will I have to take everything apart, or sew handles on the parts?

An update will be following soon.