Viel los hier Teil 1

Ich dachte ja so nach Weihnachten wirds ruhiger, da kann ich mich meinem Meisterstück wieder mehr widmen. Das ging ungefähr eine Woche so. Dann musste ich unseren Bus abschleppen lassen.

Lots of stuff going on here

I thought it would quiet down after Christmas, so I could work more intensely on my masterpiece. But that held only for a week or so. Then our bus had to be towed.

Seit dem Sommer hat immer wieder ein Lämpchen geleuchtet und der Motor lief unruhig. Mein Bruder hat zwei Teile neu eingebaut, ich bin des öfteren stehen geblieben, musste aber nur nach Anweisung dieses oder jenes Kabel ausstecken und konnte weiter fahren. Nervig, hat aber funktioniert. Zum Schluß habe ich nicht mal mehr bei ihm angerufen. Bis zu jenem Donnerstag Abend vor drei Wochen. Da ging gar nichts mehr. Also huckepack nach Hause. Am nächsten Tag konnte ich zum Glück wieder mit eigenem Antrieb zu ihm in die “Werkstatt“ fahren. Und dort blieb unsere Mupfl dann zwei Wochen. Den Fehler hat er gleich am Sonntag noch gefunden, es war nur ein Kabel, das halb zerrissen war. Ärgerlich…. aber welche professionelle Werkstatt hätte überhaupt nach einem kaputten Kabel gesucht, bei der ganzen Elektronik. Und den Fehler dann auch gefunden? Und was das gekostet hätte….

Jedenfalls hat er dann eine general Überholung gemacht und alles für den TÜV vorbereitet, und was soll ich sagen? Sofort durch gekommen, keine Mängel! Mehr….

Während der Bus abwesend war hat mir mein anderer Bruder sein Schlachtschiff geliehen. Fast so lang und breit wie die Mupfl und mit allem Luxus ausgestattet, den man sich nur ausdenken kann. Ich vermisse den Schlüssel, der blieb nämlich die ganze Zeit in meiner Tasche, ich brauchte nur in die Nähe des Autos zu kommen und konnte einfach die Tür öffnen. Und den Motor starten. Den Rest vermisse ich nicht wirklich. Ich bin froh, das ich meinen Bus wieder habe.

Since summer we had problems with the motor, it didn’t run smooth, I couldn’t go on driving and after my brother changed two parts I had to unplug this cable or that to go on. Until one thursday evening three weeks ago, when nothing helped any more and we had to come home piggyback. Luckily I was able to drive to my brothers “workshop“ the next day. And he even found a faulty cable on sunday! Amazing that this tiny glitch could cause so much trouble. He fixed everything else that was necessary, so we passed the MOT test without any faults!

Inbetween I had my other brothers car here, which was so nice of him to borrow it to me! It is a battleship, almost as long and wide as our bus, but deeper and with every luxury you can imagine. What I miss most is the key. I just had to come near the car with the key in a pocket and could open the doors and start the motor. And still the key was in my pocket! The rest – I don’t miss. I like my bus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s